Vertiefungs- Seminare - gaerten helfen leben

   GÄRTEN HELFEN LEBEN
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Weiterbildungen
Gärten helfen Leben bietet diverse Vertiefungs -Seminare an

Diese Maßnahmen werden von der Bildungsstätte Gartenbau organisiert und auch dort durchgeführt.
Sie sind sowohl als Ergänzung zum Basis- Seminar Gärtenhelfen Leben gedacht, wie diese aber auch einzeln zur fachlichen Vertiefung gebucht werden können

_______________________________________________________________________________________________________________________________
Es existieren folgende Seminare:




Gärten helfen Leben - Am Ball bleiben - allgemeine Vertiefung
Gartentherapie - „Am Ball bleiben“


Die Vertiefungsseminare zum Zertifikat „Gärten helfen Leben“ greifen spezielle Themen aus dem Bereich der Gartentherapie auf und schaffen eine Möglichkeit sich intensiver mit dieser
Thematik zu beschäftigen und ggf. zu spezialisieren. Dieses Seminar bietet in zwei Bereichen die Möglichkeit, das eigene gartentherapeutsiche Repertoire zu vertiefen.


Inhalt:
- Die Gestaltung der therapeutischen Arbeitsbeziehung ist einer der zentralen Wirkfaktoren jeder Therapie. In diesem Seminar geht es um grundlegende
Elemente therapeutische Beziehung ist und wie man sie konkret in der Gartentherapie gestalten und umsetzen kann. Neben einer inhaltichen Einführung soll das
Thema anhand von Fallbeispielen erarbeitet und gemeinsam vertieft werden Eigene Fallbeispiele der Teilnehmenden sind dabei ausdrücklich willkommen.


- Gärtnerische Praxis: Insbesondere für Nicht-Gärtner*innen können gärtnerischen Techniken erweitert oder vertieft werden.

Methodik:
Einzel-Kurzvorträge, Rollenspiele. undGruppenarbeit,
Übungen, Fallbeispiele,Diskussionen


Zielgruppe:
Das Seminar zielt auf eine spartenübergreifende Weiterbildung ab. Alle Interessierten aus der grünen Branche und dem Gesundheitswesen, insbesondere
Absolventen der Basis-Ausbildung „Gärten helfen Leben“, Ergotherapie, Pflege, Heilerziehungspflege, Arbeitstherapie, Heilpädagogik, Sozialpädagogik.
Menschen die in den Bereichen Geriatrie, Neurologie, Pädiatrie, Orthopädie, Arbeitstherapie oder Psychiatrie tätig sind.

Teilnehmerzahl:

Begrenzt auf 20 Personen, um auf die individuellen Erwartungen der Teilnehmer optimal einzugehen.

Moderatoren: Frank Johnen, Hattingen, Gärtner, Gartentherapeut IGGT
Silvia Jacoby, Herdecke, Fachkrankenschwester für Psychosomatik,Heilpflanzenexpertin, Gartentherapeutin IGGT
Dr. Thomas  Jacoby, Herdecke, Psychiater und Psychotherapeut








Gärten helfen Leben - Vertiefungsseminar : Gartentherapie mit Kindern und Jugendlichen
Gartentherapie in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen


Die Vertiefungsseminare zum Zertifikat "Gärten helfen Leben" greifen spezielle Themen aus dem Bereich der Gartentherapie auf und schaffen eine Möglichkeit sich intensiver
mit dieser Thematik zu beschäftigen und ggf. zu spezialisieren. In diesem Seminar geht es um die gartentherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Was unterscheidet
die Tätigkeit mit dieser speziellen Zielgruppe von der Arbeit mit Erwachsenen? Wo liegen  die Chancen und Möglichkeiten der gartentherapeutischen  Arbeit mit jungen Menschen ?

Inhalt:

- die wichtigsten Schritte der kindlichen Entwicklung
- die Bedeutung von Naturerfahrungen im Kindesalter
- das "Naturdefizitsyndrom" und Wege hin zu mehr Naturverbundenheit
- Fallbeispiele zu Krankheitsbilder aus der täglichen Praxis
-
- Therapieplanung und Hinweise auf sinnvolle Materialien und Werkzeuge
- Beispiele für Aktivitäten für Drinnen und Draußen und zu jeder Jahreszeit
Grüne Kosmetik“ und Naturfarben aus Blüten, Blättern selbst herstellen

Methodik:

Einzel- und Gruppenarbeit, Übungen, Fallbeispiele, Diskussionen
und Kurzvorträge, Rollenspiele

Zielgruppe:


Das Seminar zielt auf eine spartenübergreifende Weiterbildung ab.
Alle Interessierten aus der grünen Branche und dem Gesundheitswesen, insbesondere Absolventen der Basis-Ausbildung "Gärten helfen Leben",
Ergotherapie Pflege, Heilerziehungspflege, Arbeitstherapie, Heilpädagogik, Sozialpädagogik. Menschen die in den Bereichen Geriatrie, Neurologie,
Pädiatrie, Orthopädie, Arbeitstherapie oder Psychiatrie tätig sind.

Teilnehmer zahl:
Begrenzt auf 20 Personen, um auf die individuellen Erwartungen der Teilnehmer optimal einzugehen.

Moderatoren: Karoline Meixner-Katzmann, Pressbaum, Österreich
Landschaftsarchitektin, Pädagogin und akademische Expertin für
Gartentherapie und GartentherapeutinIGGT

Christiane Moser, Kufstein, Österreich
Ergotherapeutin mit Schwerpunkt Psychiatrie, Akademische Expertin für Gartentherapie, Grüne Kosmetik Pädagogin, TEH-Praktikerin, Mitinitatorin
einer Gartengruppe für Schutzsuchende, Gemeinschaftsgärtnerin




Gärten helfen Leben - Vertiefungsseminar : Gartentherapie in der Rehabilitation
wird von der Bildungsstätte Gartenbau organisiert und auch dort durchgeführt.
Hier werden als Aufbauseminar zur Basis -Weiterbildung „Gärten helfen leben“ die entsprechenden Fachinhalte vermittelt.Daher kann es so als entsprechendes Vertiefungsmodul im Rahmen der Weiterbildung Gärten helfen Leben gebucht werden. Ebenso steht es jedoch auch offen für andere Interessierte . Wer die Teilnahme an GHL nachweist kann somit die Punkte für dieses weiterhin im Rahmen der IGGT- Säule Fort- und Weiterbildungen beantragen, ansonsten gilt dieses Seminar als Veranstaltung
Umfang : 27 UE -3 Tage  

Zielgruppe
Zielgruppe sind Absolventen einer gartentherapeutischen Weiterbildung, insbesondere der Basis- Ausbildung Gärten helfen Leben . Ebenso ist dieses Seminar jedoch auch geeignet für Personen, die aus folgenden Berufsgruppen stammen: Ergotherapie Pflege, Heilerziehungspflege, Arbeitstherapie, Heilpädagogik, Sozialpädagogik, sowie Schüler und Schülerinnen (der aufgeführten Berufsgruppen) ab 3. Ausbildungsjahr.
Angesprochen sind dabei Menschen, die in den unterschiedlichsten Feldern tätig sind, wie Geriatrie, Neurologie, Pädiatrie, Orthopädie, Arbeitstherapie oder Psychiatrie. Dabei wird gezielt jedoch eine spartenübergreifende Weiterbildung angestrebt.

Zusätzliche Hinweise
Das Seminar ist in Abstimmung mit den Regularien der Internationalen Gesellschaft GartenTherapie IGGT entwickelt worden. Eine Anerkennung für die Registrierung als Gartentherapeut/in nach IGGT wird zur Zeit angestrebt. Dabei ist das Seminar in der Art organisiert, dass für Nicht- Absolventen einer anerkannten gartentherapeutischen Weiterbildung eine Facharbeit zur Überprüfung der Lerninhalte abgelegt werden kann, so dass mittels dieser Prüfung die entsprechenden Punkte auch für die IGGT- Säule der Fort- und Weiterbildungen angerechnet werden kann, Ansonsten wird die Anerkennung als Veranstaltung zur Zeit angestrebt.

Termine
Das Seminar findet an einem Wochenenden statt. Es beginnt am FreitagAbend und endet am Sonntag Nachmittag . Insgesamt sind Unterrichtseinheiten vorgesehen.

Dieses Vertiefungsseminar wird voraussichtlich erstmals im Frühjahr 2020 durchgeführt. . Bei Interesse, senden Sie bitte eine Mail an info (at) gaerten-helfen-leben.de 

Inhalte

Kosten


Referenten und Referentinnen
Bei allen Vertiefungs - Seminaren von Gärten helfen Leben wurde auch bei diesem Angebot besonderer Wert darauf gelegt, dass der durchgehende Praxisbezug gegeben ist. So unterrichten ausschließlich Referenten und Referentinnen mit eigener gartentherapeutischer Weiterbildung und jahrelanger praktischer Erfahrung in ihrem Arbeitsgebiet. Darüber hinaus repräsentieren die Referenten die große Bandbreite der aktuellen gartentherapeutischen Praxis. Die Blöcke sind in der Art gestaltet, dass jeweils 2 Referenten / Referentinnen zeitgleich im Unterricht anwesend sind, die sowohl therapeutische, wie auch gärtnerische Inhalte behandeln.



Gärten helfen Leben - Vertiefungsseminar : Gartentherapie in der Psychiatrie und der Arbeitstherapie

(Garten- und Arbeitstherapie in der forensischen Psychiatrie und in der stationären Rehabilitation Abhängigkeitskranker)
Seminar-Nr. 145/19 15.11. - 17.11.2019

Die Vertiefungsseminare zum Zertifikat "Gärten helfen Leben" greifen spezielle Themen aus dem Bereich der Gartentherapie auf und schaffen
eine Möglichkeit sich intensiver mit dieser Thematik zu beschäftigen und ggf. zu spezialisieren. In diesem Seminar geht es um den vielfältigen Einsatz
im Bereich Psychiatrie, Suchterkrankungen und auch Forensik mit seinen speziellen Chancen, Grenzen und Möglichkeiten. An vielen praktischen
Beispielen, die aus der jahrelangen Erfahrung der beiden Referenten in diesen Bereichen resultieren, soll aufgezeigt werden, was möglichist

Inhalt:

- Bearbeitung von Fallbeispielen der Teilnehmer und Referenten
- Grundlagen der Arbeits- und Gartentherapie in der forensischen Psychiatrie und der stationären Entwöhnungsbehandlung
- Umgang mit Störungen und Widerständen
- Motivation und Therapiemotivation
- Chancen, Grenzen und Möglichkeiten der Arbeits- und Gartentherapie
- Workshops zu praktischen Arbeiten für therapeutische Zwecke

Methodik:

Einzel- und Gruppenarbeit, Übungen, Fallbeispiele, Diskussionen und Kurzvorträge, Rollenspiele

Zielgruppe:

Das Seminar zielt auf eine spartenübergreifende Weiterbildung ab.
Alle Interessierten aus der grünen Branche und dem Gesundheitswesen, insbesondere Absolventen der Basis-Ausbildung "Gärten helfen Leben",
Ergotherapie Pflege, Heilerziehungspflege, Arbeitstherapie, Heilpädagogik, Sozialpädagogik. Menschen die in den Bereichen Geriatrie, Neurologie,
Pädiatrie, Orthopädie, Arbeitstherapie oder Psychiatrie tätig sind.

Teilnehmer zahl:
Begrenzt auf 20 Personen, um auf die individuellen Erwartungen der Teilnehmer optimal einzugehen.

Moderatoren: Martin Pfannekuch, Bad Schwalbach - Gärtner, Baumkontrolleur,
Gartentherapeut (IGGT), Arbeitstherapeut und Dozent für Arbeitstherapie
Ingo Ferber, Weißenthurm - Schreiner, Baumkletterer, Arbeitstherapeut






Gärten helfen Leben - Vertiefungsseminar : Gartentherapie in der Altenhilfe
wird von der Bildungsstätte Gartenbau organisiert und auch dort durchgeführt.
Hier werden als Aufbauseminar zur Basis -Weiterbildung „Gärten helfen leben“ die entsprechenden Fachinhalte vermittelt.Daher kann es so als entsprechendes Vertiefungsmodul im Rahmen der Weiterbildung Gärten helfen Leben gebucht werden. Ebenso steht es jedoch auch offen für andere Interessierte . Wer die Teilnahme an GHL nachweist kann somit die Punkte für dieses weiterhin im Rahmen der IGGT- Säule Fort- und Weiterbildungen beantragen, ansonsten gilt dieses Seminar als Veranstaltung
Umfang : 27 UE -3 Tage

Zielgruppe
Zielgruppe sind Absolventen einer gartentherapeutischen Weiterbildung, insbesondere der Basis- Ausbildung Gärten helfen Leben . Ebenso ist dieses Seminar jedoch auch geeignet für Personen, die aus folgenden Berufsgruppen stammen: Ergotherapie Pflege, Heilerziehungspflege, Arbeitstherapie, Heilpädagogik, Sozialpädagogik, sowie Schüler und Schülerinnen (der aufgeführten Berufsgruppen) ab 3. Ausbildungsjahr.
Angesprochen sind dabei Menschen, die in den unterschiedlichsten Feldern tätig sind, wie Geriatrie, Neurologie, Pädiatrie, Orthopädie, Arbeitstherapie oder Psychiatrie. Dabei wird gezielt jedoch eine spartenübergreifende Weiterbildung angestrebt.

Zusätzliche Hinweise
Das Seminar ist in Abstimmung mit den Regularien der Internationalen Gesellschaft GartenTherapie IGGT entwickelt worden. Eine Anerkennung für die Registrierung als Gartentherapeut/in nach IGGT wird zur Zeit angestrebt. Dabei ist das Seminar in der Art organisiert, dass für Nicht- Absolventen einer anerkannten gartentherapeutischen Weiterbildung eine Facharbeit zur Überprüfung der Lerninhalte abgelegt werden kann, so dass mittels dieser Prüfung die entsprechenden Punkte auch für die IGGT- Säule der Fort- und Weiterbildungen angerechnet werden kann, Ansonsten wird die Anerkennung als Veranstaltung zur Zeit angestrebt.

Termine
Das Seminar findet an einem verlängerten Wochenenden statt. Es beginnt am Donnerstag Abend und endet am Sonntag Nachmittag . Insgesamt sind Unterrichtseinheiten vorgesehen.

Dieses Vertiefungsseminar wird voraussichtlich erstmalsim Herbst 2020 durchgeführt. Bei Interesse, senden Sie bitte eine Mail an info (at) gaerten-helfen-leben.de 

Inhalte

Kosten


Referenten und Referentinnen
Bei allen Vertiefungs - Seminaren von Gärten helfen Leben wurde auch bei diesem Angebot besonderer Wert darauf gelegt, dass der durchgehende Praxisbezug gegeben ist. So unterrichten ausschließlich Referenten und Referentinnen mit eigener gartentherapeutischer Weiterbildung und jahrelanger praktischer Erfahrung in ihrem Arbeitsgebiet. Darüber hinaus repräsentieren die Referenten die große Bandbreite der aktuellen gartentherapeutischen Praxis. Die Blöcke sind in der Art gestaltet, dass jeweils 2 Referenten / Referentinnen zeitgleich im Unterricht anwesend sind, die sowohl therapeutische, wie auch gärtnerische Inhalte behandeln.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü